Ich war im Herbst 2011 in Mauretanien und habe diese Familie kennen gelernt. Das Mädchen in der Mitte heißt Binata Sy. Sie leidet an einem Tumor am rechten Auge. Unser Wunsch ist es, dass Binata´s Tumor entfernt wird und sie wieder schmerzfrei leben kann. Dafür haben wir bereits mit dem Helios Klinikum Erfurt / Augenklinik Kontakt aufgenommen. Diese möchten Binata gern helfen. Nun fehlen uns nur noch die finanziellen Mittel für die Flugtickets von Binata und einer Begleitperson und für deren Lebensunterhalt während und nach der Operation hier in Deutschland.

Ali Sall

Vereinsvorsitzender

 

Spendenaufruf - zur Entfernung des Tumors eines jungen Mädchens

Bild

 Entfernung des Tumors eines jungen Mädchens

bild

Binata konnte durch die starken Schmerzen jahrelang nicht richtig schlafen. Dank der Operation hat sie keine Schmerzen mehr und kann endlich wieder normal ein- und durchschlafen. Sie ist darüber sehr glücklich.

Dieses Mädchen (8 Jahre alt) wurde nach einem Autounfall vor 8 Monaten unsachgemäß operiert. Sie ist nicht in der Lage zu Laufen. Wir möchten sie nach Erfurt einladen, um sie hier fachgerecht operieren zu lassen.
Wir bitten um finanzielle Unterstützung für den Flug und die Wohn- und Lebenshaltungskosten in Deutschland.

Dieses Mädchen (7 Jahre alt) leidet an einem Tumor im Hals-/ Kieferbereich. Die behandelnden Ärzte in Mauretanien bagatellisieren die Erkrankung. Dieser Tumor sei harmlos. Er schwillt teilweise ballgroß an und verkleinert sich auch wieder von selbst. Das Mädchen ist kaum in der Lage Nahrung zu sich zu nehmen. Wir möchten sie nach Erfurt einladen, um sie hier fachgerecht operieren zu lassen.
Wir bitten um finanzielle Unterstützung für den Flug und die Wohn- und Lebenshaltungskosten in Deutschland.

Krankenhaus / Nouakchott: Die Hebammen nutzen überwiegend die traditionellen Behandlungsmethoden für die schwangeren und gebärenden Frauen. Die Säuglings- und Müttersterblichkeit ist dementsprechend immer noch hoch. Wir möchten gern Hebammen im Rahmen eines Praktikums nach Deutschland einladen, damit sie hier die neuesten Methoden etc. kennen lernen und in Mauretanien anwenden können. Zudem wären sie dann auch in der Lage, andere Hebammen im Rahmen von Fortbildungen zu qualifizieren.
Wir bitten um finanzielle Unterstützung für den Flug und die Wohn- und Lebenshaltungskosten in Deutschland.
 

Niabina: Die fast fertige Schule. Es werden noch Türen, Fenster, Stühle, Schulbänke, Tafeln und Schulmaterialien benötigt.
Über jede Spende sind wir dankbar.
 

Léwé: Danke an die Erfurter für den Schulbus und den Bus für die schwangeren Frauen.

Unsere nächsten Vorhaben:

ältere Projekte
bild
bild
bild
bild
bild
ältere Projekte

Unser Verein organisiert Praktikumsaufenthalte mauretanischer Staatsbürger in Thüringen. Zum Beispiel sollen Hebammen die neuesten Methoden kennen lernen, um diese in Mauretanien anwenden zu können.

Des weiteren können Praktikanten ihr Praktikum bei der Aids-Hilfe Thüringen absolvieren. Denn auch in Mauretanien ist diese schwere Erkrankung präsent. Im Bereich der Landwirtschaft, der Solarenergie und im Handwerksbereich sollen neue Erkenntnisse gewonnen und in Mauretanien angewandt werden.

Dr. Reinhardt Schönrock
(stellv. Vorsitzender)

Bild
Logos2

Ali Sall (Vorsitzender)